Gründungszeit

Thumbnail der Statuten von 1922"Der heute am 10. September 1922 neugegründete Verein trägt den Namen Musikverein Cröv." Dies ist der einleitende Satz der ersten "Statuten" des Musikvereins Kröv e. V.

Die beiden am 24. Oktober 1927 angelegten Vereinsbücher sind heute wieder im Besitz des Musikvereins. Hierbei handelt es sich um ein "Versammlungs-Verzeichnis", welches mit einer Reinschrift der Statuten beginnt, sowie einem Mitgliederbuch. Das Mitgliederbuch beginnt mit einem Mitgliederverzeichnis und erfasst die Beitragszahlungen bis zum Kriegsbeginn 1939.

Da die Vereinsgründer die Statuten beim damaligen Amt Kröv hinterlegt haben, gibt es heute auch einen amtlichen Beleg über die Gründerzeit. Als erster Vorstand sind dort Vorsitzender Joseph Müllen, Kassierer Josef Creutzner, Schriftführer Philipp Ketter und Beisitzer Ernst Müllers die Unterzeichner.

Die Tatsache aber, dass die in keiner Mitgliederliste des Vereins aufgeführten Peter Müllers-Reis (1928 zum Ehrendirigenten ernannt) und Josef Müllen-Reis 1933 einzige Ehrenmitglieder waren, stützt mündliche Überlieferungen, wonach bereits vor der niedergeschriebenen Gründungsversammlung in Kröv die "Kapelle Reis" musizierte.

Die Vereinsstatuten sowie sämtliche Vereinsbücher mit Ausnahme des Mitgliederbuches galten nach dem zweiten Weltkrieg als verschollen. In den 1950er Jahren wurden dann neue Vereinsstatuten und eine Chronik verfasst. Dabei setzte man das Gründungsjahr auf 1925 und ging wohl davon aus, dass die in der Mitgliederliste von 1927 erfassten zwölf Musiker die Gründungsmitglieder waren: Josef Müllers, Josef Kaufmann, Carl Neidhöfer, Carl Breit, Hubert Römer, Peter Römer, Heinrich Schanz, Franz Müllers, Ernst Schneiders, Ernst Müllers, Carl Christoffel und Nikolaus Bechtel. Diese wählten sich Josef Müllers zum damaligen Vorsitzenden und Dirigenten. Mit Ausnahme einer kurzen Unterbrechung im Jahr 1934 behielt "dat Musiker-Jippesje" - unter diesem Namen ist Josef Müllers heute noch bekannt - die musikalische Leitung bis 1954, dem Beginn seiner schweren Krankheit.

Schwarz-weiß-Foto als älteste Aufnahme  von Musikern des Musikvereins Kröv

Bis zum Zweiten Weltkrieg trat der Musikverein unter den Vorsitzenden Peter Römer, Franz Römer, Moritz Schneiders, Arnold Thielen und Carl Christoffel vor allem zu feierlichen Anlässen im Ort auf. Zur Besetzung des Orchesters gehörten Flöten, Flügelhörner, Tenorhörner, Posaunen, Tuben, Trommeln und Becken.

Die Festzugordnung zum "10. Stiftungsfeste des Musik-Vereins Cröv a. d. Mosel" im August 1933 - die Programmschrift war schon arg von der neuen politischen Situation geprägt - gibt weiteren Aufschluss über das damalige Musikleben in der Moselgemeinde: Neben dem Kirchenchor "Cäcilia", den Männer-Gesangvereinen "Gemütlichkeit" und "Männer-Quartett Unter Uns" existierte auch ein Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr, welches sich seit 1931 aus Mitgliedern des Musikvereins zusammensetzte. Aus einer anderen Notiz geht die Existenz eines bis zu 18 Aktive zählenden Mandolinen-Clubs "Wandervogel" von 1924 bis 1938 hervor. Ebenso gab es im Dorf offensichtlich auch eine Streicher-Vereinigung, denn im Januar 1935 notierte der Musikverein: Es "wurde für Einigung zwischen Blas- und Streichmusik verhandelt, ... die dann durch das Zurückziehen der gegnerischen Seite gescheitert ist."

Im Versammlungs-Verzeichnis, in dem einige Seiten der letzten Vorkriegsjahre fehlen, werden weitere Aktivitäten des Musikvereins Kröv erwähnt: Man war von 1935 bis 1936 Mitglied einer Musikkammer und trug 1936 durch Aufstellung von zwei Bänken zur Dorfverschönerung bei. Das Buch endet während der Eintragung einer Versammlung am 9. Juli 1939 mit der - vermutlich nachträglich eingefügten - Bemerkung: "--- und da war Krieg ---".